Fachkreise Login
Reisekrankheit & Reiseübelkeit

Reisekrankheit & Reiseübelkeit

Egal ob auf dem Schiff, im Auto oder in der Bahn – für etwa jeden zehnten Urlauber ist die Reisekrankheit („Kinetose“, gr. Kinein = bewegen) die unangenehme Begleiterscheinung der eigentlich schönsten Zeit des Jahres. Starkes Gähnen, Schwindel, Schweißausbrüche, Übelkeit („Reiseübelkeit“) bis hin zum Erbrechen machen die Reise zum regelrechten Albtraum. Vor allem Kinder unter dem 12. Lebensjahr sowie Frauen sind betroffen.

Gut zu wissen: Es gibt Hilfe bei Reiseübelkeit! Insbesondere der Wirkstoff Dimenhydrinat (in Superpep®, rezeptfrei in der Apotheke) hat sich als Mittel gegen Reiseübelkeit lange bewährt. Die moderne Darreichungsform als Reisekaugummi (Superpep® Reise Kaugummi-Dragées 20 mg) ermöglicht eine individuelle Dosierung und macht nicht so müde. Auch Kinder ab 6 Jahren können hier profitieren! Wer zusätzlich einige einfache Verhaltensregeln beachtet, der kann viel für ein unbeschwertes Reisevergnügen tun.

Ursachen für Reisekrankheit

Ursachen für Reisekrankheit

Die Reisekrankheit ist Folge eines Verarbeitungskonfliktes im Gehirn: Zwei oder mehrere Sinneseindrücke werden als widersprüchlich wahrgenommen. Durch die daraufhin einsetzende Stressreaktion kommt es zu einer Ausschüttung gewisser Botenstoffe, die das Brechzentrum im Gehirn anregen. Mehr >

Reisekrankheit: Symptome

Reisekrankheit: Symptome

Übelkeit, Schwindel und Erbrechen zählen zu den Hauptsymptomen der Reisekrankheit. Auch Schweißausbrüche, starkes Gähnen und Müdigkeit sowie Herzrasen sind charakteristisch. Mehr >

Was hilft gegen Reiseübelkeit?

Was hilft gegen Reiseübelkeit?

Zur Vorbeugung und Behandlung stehen unterschiedliche Mittel gegen Reiseübelkeit zur Verfügung. Unterstützend sollten einige Verhaltenstipps beachtet werden, um der Reiseübelkeit erst gar keine Chance zu geben. Mehr >

Seekrankheit

Seekrankheit

Die Seekrankheit ist bereits seit der Antike bekannt. Heute werden bei transatlantischen Schiffsreisen selbst bei mäßigem Wellengang rund 30 Prozent der Passagiere seekrank. Erfahren Sie mehr über die Hintergründe und welche Hilfe es bei Seekrankheit gibt. Mehr >

Flugkrankheit

Flugkrankheit

Die Flugkrankheit ist eine vergleichsweise seltene Form der Reisekrankheit. Vor allem in niedrigen Höhen, also bei Start und Landung, klagen Betroffene über Übelkeit und Erbrechen. Mehr >

Übelkeit im Auto

Übelkeit im Auto

Die Reiseübelkeit beim Autofahren ist nahezu jedem bekannt. Egal ob im Stop-and-Go-Verkehr, auf kurvenreichen Straßen oder beim Lesen der Straßenkarte – die Übelkeit reist im Auto häufig mit. Doch was hilft?
Mehr >

Übelkeit im Zug

Übelkeit im Zug

Auch beim Bahnfahren ist die Reiseübelkeit häufig ein blinder Passagier. Insbesondere, wenn wir gegen die Fahrtrichtung sitzen, bekommen wir die Quittung häufig allzu schnell zu spüren. Mehr >

Reiseübelkeit bei Kindern

Reiseübelkeit bei Kindern

Kinder unter 12 Jahren sind von Reiseübelkeit besonders häufig betroffen. Denn bei den kleinen Globetrottern sind verschiedene Gehirnareale  noch nicht optimal ausgereift. Mehr >

Gute Reise mit Superpep®
Superpep

Superpep® – Das einzige
Kaugummi gegen Reiseübelkeit:

  • Vorsorglich oder direkt
    im Bedarfsfall
  • Macht nicht so müde
  • Praktisch für unterwegs
Übelkeit im Zug

Übelkeit beim Zugfahren tritt
vermehrt auf, wenn wir entgegen
der Fahrtrichtung sitzen.
Lesen Sie hier, was hilft.

Seekrankheit

Übelkeit bei Seereisen tritt vor
allem bei erhöhtem Seegang auf.
Lesen Sie hier, wie Sie die Zeit auf
dem Wasser genießen können.

Flugkrankheit

Übelkeit bei Flugreisen tritt vor
allem bei Start und Landung auf.
Lesen Sie hier, wie Sie den Trip über
den Wolken genießen können.

Übelkeit im Auto

Übelkeit beim Autofahren ist vor
allem bei Kindern verbreitet, doch
auch Erwachsene bleiben nicht
immer verschont. Was hilft wirklich?