Fachkreise Login
Reisekrankheit & Reiseübelkeit

Reiseübelkeit bei Kindern

Reiseübelkeit bei Kindern

Kinder sind für Reiseübelkeit besonders anfällig.

Kinder sind von Reiseübelkeit besonders häufig betroffen. Egal ob beim Autofahren oder auf einer Schiffsreise – schnell heißt es: „Mama, mir ist so schlecht!“ Doch warum sind Kinder eigentlich besonders gefährdet? Und was hilft wirklich gegen die Reisekrankheit bei Kindern?

Reiseübelkeit: Kinder besonders gefährdet

Reisekrankheit bei Kindern – erste Anzeichen erkennen und reagieren

  • Gähnen
  • Blässe
  • Schweißausbrüche
  • Flaues Gefühl im Magen, Übelkeit

Tipp für die Handtasche: Reisekaugummis für Kinder ab 6 Jahren.

Tipp für Autoreisen:
Fahren Sie rechts ran, wenn Ihrem Kind übel ist und lassen Sie es aussteigen. So kommt der Gleichgewichtssinn wieder in Balance und die frische Luft tut zusätzlich gut!

Neben Frauen zählen Kinder zu den Hauptrisikogruppen für Reiseübelkeit. Doch warum sind die kleinen Passagiere eigentlich besonders gefährdet? Experten führen unterschiedliche Erklärungen an. Einige Ärzte sprechen von einem besonders sensiblen Gleichgewichtsorgan von Kindern. Andere wiederum gehen davon aus, dass das Gleichgewichtsorgan von Kindern noch nicht ausreichend trainiert ist. Auch die noch nicht abgeschlossene Entwicklung des Gehirns könnte dazu führen, dass die Reaktion auf widersprüchliche Sinneseindrücke bei Kindern noch heftiger ausfällt als bei Erwachsenen.

Fest steht: Im Alter unter 12 Jahren tritt die Reiseübelkeit besonders häufig auf.

Mittel gegen Reiseübelkeit bei Kindern

Superpep® Reise Kaugummi-Dragées 20 mg – das einzige Kaugummi gegen Reiseübelkeit – sind für Kinder ab 6 Jahren geeignet.  Da der bei Reiseübelkeit bewährte Wirkstoff Dimenhydrinat beim Kauen auch unter anderem direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen wird, ist das Reisekaugummi niedrig dosiert. Dabei wirken die Kaugummi-Dragées ebenso gut wie Dimenhydrinat-Tabletten in gleicher Dosierung, ohne jedoch so müde zu machen. So viel wie nötig, nicht mehr als nötig, so lautet die Devise. Gut zu wissen: Superpep® Reise Kaugummi-Dragées 20 mg sind für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene geeignet.

Raffiniert: Das Kaugummi kann je nach Ausprägung der Beschwerden angewendet werden.  Bereits nach 30 Minuten gründlichem Kauen – oder auch bei vorzeitigem Abklingen der Beschwerden – kann es einfach wieder aus dem Mund entnommen werden. Auch vorsorglich ist die Einnahme möglich. Ein wichtiger Hinweis für Eltern: Bei Kindern setzt die Anwendung von Superpep® Reise Kaugummi-Dragées 20 mg deren sicheren Umgang mit Kaugummis voraus.

Reiseübelkeit bei Kindern – was sonst noch hilft

Ergänzend zu kindgerechten Mitteln gegen Reiseübelkeit können einige einfache Tipps helfen, um der Reisekrankheit bei Kindern erst gar keine Chance zu geben. So sollten Kinder im Auto beispielsweise nicht lesen oder Computer spielen. Besser ist der Blick aus dem Fenster. Auch der richtige Reiseproviant ist entscheidend.

Worauf es wirklich ankommt, erfahren Sie hier: Reiseübelkeit bei Kindern - Tipps für Eltern.

Gute Reise mit Superpep®
Superpep

Superpep® – Das einzige
Kaugummi gegen Reiseübelkeit:

  • Vorsorglich oder direkt
    im Bedarfsfall
  • Macht nicht so müde
  • Praktisch für unterwegs
Übelkeit im Zug

Übelkeit beim Zugfahren tritt
vermehrt auf, wenn wir entgegen
der Fahrtrichtung sitzen.
Lesen Sie hier, was hilft.

Seekrankheit

Übelkeit bei Seereisen tritt vor
allem bei erhöhtem Seegang auf.
Lesen Sie hier, wie Sie die Zeit auf
dem Wasser genießen können.

Flugkrankheit

Übelkeit bei Flugreisen tritt vor
allem bei Start und Landung auf.
Lesen Sie hier, wie Sie den Trip über
den Wolken genießen können.

Übelkeit im Auto

Übelkeit beim Autofahren ist vor
allem bei Kindern verbreitet, doch
auch Erwachsene bleiben nicht
immer verschont. Was hilft wirklich?