Fachkreise Login
Reisekrankheit & Reiseübelkeit

Übelkeit im Auto

Übelkeit im Auto

Übelkeit im Auto – typisch beim Stop-and-Go-Verkehr.

Eltern kennen es nur allzu gut. Kaum sind ein paar Kilometer im Auto zurückgelegt, heißt es von der Rückbank „Mama, mir ist schlecht!“. Tatsächlich sind Kinder besonders häufig von der Übelkeit beim Autofahren betroffen. Darüber hinaus sind es vor allem  Frauen, denen beim Autofahren übel wird.

Übelkeit beim Autofahren: Wie es dazu kommt

Kinder im Auto – warum ihnen so häufig schlecht wird

Bei Kindern unter 12 Jahren ist die Übelkeit im Auto besonders häufig zu beobachten. Dies trifft auch auf weitere Formen der Reisekrankheit wie zum Beispiel die Seekrankheit zu. Der Grund: Gewisse Bereiche des Gehirns sind noch nicht vollständig ausgebildet.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Reiseübelkeit bei Kindern.

Egal ob auf einer kurvenreichen Straße oder während des Stop-and-Go-Verkehrs: Die Übelkeit beim Autofahren kann ziemlich unangenehm sein. Wie bei allen Kinetose1-Formen kommt es in diesen Situationen zu unterschiedlichen Sinneseindrücken, die sich im Gehirn einfach nicht „zusammenfügen lassen.“

So kann es einerseits sein, dass wir im Auto einen Gegenstand fixieren (z.B. ein Buch), unser Gleichgewichtsorgan und unsere Muskeln aber durch die Fahrzeugbewegung das Signal „Bewegung“ senden. Der visuelle Reiz und der Reiz, der über das Gleichgewichtsorgan an das Gehirn gesendet wird, stimmen also nicht überein. Die Folge ist eine übermäßige Histamin-Ausschüttung. Übelkeit und mitunter auch Erbrechen stellen sich ein.

Darüber hinaus vermuten Experten, dass auch die durch die Fahrzeugbewegungen hervorgerufenen Bewegungen des Kopfes bei empfindlichen Menschen die typischen Reisekrankheit-Symptome hervorrufen kann. So hat eine Untersuchung gezeigt, dass das Fixieren des Kopfes die Ausprägung der Beschwerden deutlich reduzieren kann − was natürlich im Alltag nur schwerlich umzusetzen ist.

Übelkeit im Auto – was hilft?

Superpep® ist sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung der Reiseübelkeit geeignet.

Als Mittel gegen Reiseübelkeit hat sich Superpep® (rezeptfrei in der Apotheke) lange bewährt. Es reduziert Übelkeit und auch Erbrechen wird verhindert. Das Geheimnis ist der Wirkstoff Dimenhydrinat, der gezielt die Wirkung des Botenstoffs Histamin und damit eine der Ursachen der Reiseübelkeit bekämpft.

Tipp: Besonders praktisch für unterwegs sind Reisekaugummis (Superpep® Reise Kaugummi-Dragées 20 mg, für Kinder ab 6 Jahren geeignet). Sie werden nach Bedarf zur Vorbeugung oder Behandlung von leichter Reiseübelkeit angewendet und können im Gegensatz zu Reisetabletten ohne Wasser eingenommen werden. Darüber hinaus machen sie nicht so müde. Bereits nach 30 Minuten kräftigem Kauen kann das  Kaugummi einfach wieder aus dem Mund genommen werden.  Falls die Symptome bereits vorher abklingen, kann es selbstverständlich auch schon dann entfernt werden.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema: Was hilft bei Reiseübelkeit?

Übelkeit im Auto vermeiden – Tipps & Tricks

Neben den richtigen Mitteln gegen Reiseübelkeit und den gängigen Tipps gegen Reiseübelkeit sollten speziell für Autofahrten gewisse Verhaltensmaßnahmen beachtet werden. Für eine unbeschwerte Fahrt!

Übelkeit beim Autofahren: Verhaltensmaßnahmen

  • Starten Sie nicht mit vollem Magen
  • Setzen Sie sich möglichst vorne auf den Beifahrersitz
  • Vermeiden Sie die typischen Auslöser (z. B. Lesen während der Fahrt)
  • Auch Kinder sollten beim Autofahren nicht lesen und auf Computerspiele verzichten.
  • Blicken Sie in Fahrtrichtung
  • Blicken Sie nach draußen. So wird die Bewegung, die unser Gleichgewichtssinn wahrnimmt, auch visuell wahrgenommen.
  • Legen Sie häufiger Pausen ein
  • Lüften Sie häufiger
  • Befahren Sie kurvige Straßen nicht zu rasant

Übrigens: Dem Fahrer selbst wird beim Autofahren in der Regel nicht schlecht, da er das Signal „Bewegung“ auch mit den Augen wahrnimmt. Ein Grund mehr, um beim Autofahren in Fahrtrichtung zu blicken und Lesen oder Computerspielen lieber auf später zu verschieben!

1Fachbegriff für Reisekrankheit

Gute Reise mit Superpep®
Superpep

Superpep® – Das einzige
Kaugummi gegen Reiseübelkeit:

  • Vorsorglich oder direkt
    im Bedarfsfall
  • Macht nicht so müde
  • Praktisch für unterwegs
Übelkeit im Zug

Übelkeit beim Zugfahren tritt
vermehrt auf, wenn wir entgegen
der Fahrtrichtung sitzen.
Lesen Sie hier, was hilft.

Seekrankheit

Übelkeit bei Seereisen tritt vor
allem bei erhöhtem Seegang auf.
Lesen Sie hier, wie Sie die Zeit auf
dem Wasser genießen können.

Flugkrankheit

Übelkeit bei Flugreisen tritt vor
allem bei Start und Landung auf.
Lesen Sie hier, wie Sie den Trip über
den Wolken genießen können.